22.01.2021 in Ortsverein

Ortsvorsteher-Kandidat Helmut Wesper: Ein Mensch der Gemeinschaft und Vereine

 

Der amtierende Ortsvorsteher Roland Heilmann wird nach 17 Amtsjahren zum 1. April 2021 zurücktreten. Die Neuwahl des künftigen Ortsvorstehers findet am 14. März 2021 zusammen mit der Landtagswahl statt. Helmut Wesper tritt für die SPD Wörth an. Wir haben mit ihm über seine Kandidatur und einige Wörther Themen gesprochen. [Lesen Sie hier weiter]

18.01.2021 in Allgemein

Unsere neue MIT ist online

 

In diesen Tagen geht unsere MIT in die Verteilung in unserer Stadt. Wir informieren darin über die aktuellen Themen in unserer Stadt. In einem Sonderteil gehen wir auf die Wahl des Ortsvorstehers in Wörth ein. Auch mit unserer Landtagsabgeordneten Dr. Katrin Rehak-Nitsche haben wir vor der Landtagswahl gesprochen.

Die MIT finden Sie hier zum Download.

15.01.2021 in Allgemein

Nachgefragt: „Zeiten gefüllter Kassen sind vorbei“

 

Die Gewerbesteuerausfälle aufgrund von Rückstellungen und Strafzahlungen eines großen Unternehmens haben die Stadtkasse schwer getroffen. Wir haben mit Bürgermeister Dr. Dennis Nitsche über den aktuellen Stand und die Perspektiven gesprochen. [Lesen Sie hier weiter]


Bürgermeister Dr. Dennis Nitsche zusammen mit Innen-
minister Roger Lewentz bei der Übergabe eines Förderbescheids

 

12.01.2021 in Allgemein

Altersgerecht, attraktiv und bezahlbar: 2021 wird Wohnraum in Wörth am Rhein geschaffen

 

Die Wohnbau Wörth plant derzeit für die kommenden Jahre vier Baumaßnahmen im Stadtgebiet, um Wohnraum zu schaffen und den Wohnungsmarkt zu entspannen. Im Fokus steht altersgerechtes, bezahlbares Wohnen. Damit wird erstmals seit 30 Jahren wieder öffentlich geförderter Wohnraum geschaffen. [Lesen Sie hier weiter]

29.12.2020 in Bundespolitik

2021 kann kommen: Mehr Geld in der Tasche

 

Das Jahr 2020 können wir getrost hinter uns lassen. Allesamt freuen wir uns auf das kommende Jahr 2021. Und auch im kommenden Jahr wird es wesentliche Verbesserungen geben, die es ohne die SPD in der Bundesregierung nicht gegeben hätte: Mindestlohn, Grundrente, Abschaffung des Solidaritätszuschlags und weiteres. [Lesen Sie hier weiter]