Willkommen beim SPD-Ortsverein Schaidt


Bürgerhaus in Schaidt

 

Schaidt ist eine Gemeinde am Westrand des Bienwaldes und zählte zuletzt 2.037 Bürgerinnen und Bürger. Historisch geht man davon aus, dass Schaidt bereits im 8. Jahrhundert bestanden hat. 1046 erfolgte die erste urkundliche Erwähnung, als Schaidt dem Hochstift Speyer geschenkt wurde und durch Wall und Graben zu einem wehrhaften Flecken mit Gerichtssitz wurde. Bis zur Eingemeindung in die Stadt Wörth am Rhein am 10. Juni 1979 war Schaidt eine eigenständige Gemeinde.

Die Sozialdemokratische Partei Deutschlands wurde in Schaidt erstmals 1946, kurz nach dem zweiten Weltkrieg, gegründet. 1965 wurde der Ortsverein der SPD durch den Tod des damaligen Vorsitzenden Karl Völkel wiederum aufgelöst. Am 13. Juni 1971 erfolgte die Wiedergründung des sechs Jahre zuvor aufgelösten Ortsvereins unter Anwesenheit des damaligen parlamentarischen Staatssekretärs im Bundesministerium für Bildung und Wissenschaft und späteren Landesvorsitzenden der SPD in Rheinland-Pfalz, Klaus von Dohnany, des damaligen Kandeler Stadtbürgermeisters und späteren Landtagsabgeordneten, Oskar Böhm, sowie den langjährigen Stadträten, Ludwig Baureis und Peter Bersch, und weiteren Mitgliedern der SPD. Ludwig Baureis wurde damals zum ersten Vorsitzenden, Fritz Völkel zum zweiten Vorsitzenden gewählt.

1996 wurde in einem feierlichen Festakt das 25-jährige Bestehen des SPD Ortsvereins in Schaidt begangen. Dabei wurde Josef Schimpf, bereits 1946 Gründungsmitglied des Ortsvereins, für 50 Jahre SPD-Mitgliedschaft geehrt. Unter den Teilnehmern waren u.a. Heinz Schmitt (MdB) und Oskar Böhm, welcher die Laudatio auf Josef Schimpf hielt.

2001 wurde Herbert Hauck zum Vorsitzenden des Ortsvereins gewählt und zuletzt 2016 in seinem Amt erneut bestätigt. Ludwig Baureis wurde zum Ehrenvorsitzenden ernannt und 2014 zusammen mit Peter Bersch vom langjährigen Ministerpräsidenten und Bundesvorsitzenden der SPD, Kurt Beck, für 40 Jahre SPD-Mitgliedschaft geehrt.

Bei den Kommunalwahlen 1994 errang die SPD erstmals in der Geschichte Schaidts die absolute Mehrheit im Ortsbeirat und zugleich das Amt des Ortsvorstehers, das Anton Völkel bis 2004 bekleidete. Zu seinem Stellvertreter wurde Ludwig Baureis vom Ortsbeirat gewählt.

2004 wählten die Bürgerinnen und Bürger Kurt Geörger zum Ortsvorsteher, der in diesem Amt 2009 und 2014 bestätigt wurde. Seit 2009 ist Herbert Hauck stellvertretender Ortsvorsteher.

Die SPD aus Schaidt ist mit Herbert Hauck und Hartmut Kechler im 2014 gewählten Stadtrat vertreten. Im Ortsbeirat Schaidt vertreten Reinhard Becker, Peter Bersch, Peter Gast, Christine Greulich, Herbert Hauck, Hartmut Kechler und Jürgen Vogel für die SPD die Interessen der Bürgerinnen und Bürger.