Wahlen am 14. März

Hier geht es zur Webseite von Malu Dreyer.

Hier geht es zur Webseite von Katrin Rehak-Nitsche.

Hier geht es zur Webseite von Helmut Wesper.

 

18.01.2021 in Topartikel Allgemein

Unsere neue MIT ist online

 

In diesen Tagen geht unsere MIT in die Verteilung in unserer Stadt. Wir informieren darin über die aktuellen Themen in unserer Stadt. In einem Sonderteil gehen wir auf die Wahl des Ortsvorstehers in Wörth ein. Auch mit unserer Landtagsabgeordneten Dr. Katrin Rehak-Nitsche haben wir vor der Landtagswahl gesprochen.

Die MIT finden Sie hier zum Download.

02.03.2021 in Landespolitik

Starkes Rheinland-Pfalz mit Malu Dreyer

 

Damit Rheinland-Pfalz stark bleibt, muss Malu Dreyer Ministerpräsidentin bleiben. Starke Wirtschaft, sichere Arbeit, verlässliche Gesundheitsversorgung, beste Bildungschancen, gerechter Klimaschutz & Zusammenhalt in unserem Land – dafür kämpfen #WirMitIhr für Rheinland-Pfalz!

26.02.2021 in Landespolitik

Malu Dreyer im Gespräch mit Katrin Rehak-Nitsche

 

Unsere Landtagsabgeordnete Dr. Katrin Rehak-Nitsche war am 25. Februar im Gespräch mit unserer Spitzenkandidatin Malu Dreyer. Bei der virtuellen WIR-MIT-IHR-Tour sprachen Malu Dreyer und Katrin Rehak-Nitsche über die wichtigen Themen für Rheinland-Pfalz und unsere Region. Schaut rein:

24.02.2021 in Allgemein

Eine Gemeindeschwester plus für Wörth am Rhein – Wichtige Unterstützung für ältere Menschen

 

Die Stadtverwaltung hat mitgeteilt, dass das Land Rheinland-Pfalz den Antrag auf Einrichtung einer Gemeindeschwester plus seitens der Verbandsgemeinden Hagenbach und Kandel sowie der Stadt Wörth am Rhein genehmigt hat. Die SPD begrüßt diese Entscheidung und lobt es als eine wichtige Unterstützung für ältere Menschen. Bereits seit 2018 arbeitet die SPD an diesem Thema und machte es zu einem Ziel bei der Kommunalwahl 2019. [Lesen Sie hier weiter]

12.02.2021 in Allgemein

Zukunft unserer Bäder: Bau eines Ganzjahresbades & Erhalt des Hallenbades

 

Ein Allwetterbad war von Beginn an das Ziel der SPD. Nach neun Jahren der Prüfung und Beratungen soll es nun bald Realität werden. Der Stadtrat beschloss mit großer Mehrheit den Bau des Ganzjahresbades und damit die Verlagerung des Hallenbades an den Badepark. [Lesen Sie hier weiter]