Ortsbeirat Maximiliansau: SPD legt die Grundsteine für die Aufwertung der Ortsmitte

Veröffentlicht am 30.11.2018 in Ortsverein

Schaffung von bezahlbarem und altersgerechtem Wohnraum, Praxisräume für Ärzte und Therapeuten, Tagespflege, Betreutes Wohnen, ein Café mit Außenbewirtung

Mit Spannung war die Sitzung des Ortsbeirats erwartet worden. Bereits in den vergangenen Sitzungen zum Thema Kappelmann-Gelände (Gelände neben der Rheinhalle) wurde deutlich, dass die Vorstellungen der beiden im Ortsbeirat vertretenen Fraktionen auseinanderlagen. Die SPD-Fraktion hat sich früh für ein gemischtes Konzept, bestehend aus bezahlbarem Wohnraum, altersgerechten Wohnungen und Pflege- bzw. Betreutem Wohnen, stark gemacht. Auch ein Café sollte als zentraler Treffpunkt für Jung und Alt vorgesehen werden. Dabei musste nach Anforderungen der SPD die Parkraumsituation und die Grünflächen adäquat berücksichtigt werden. [Lesen Sie hier weiter]

Mario Daum nahm für die SPD-Fraktion Stellung und betonte, dass diese Entscheidung lange diskutiert und reiflich überlegt wurde, da sie die Entwicklung des ganzen Ortsbezirks beeinflusse. Entscheidend waren, so Daum, auch die Informationen aus der jüngsten Demografie-Untersuchung zu Altersentwicklung, zur medizinisch-pflegerischen Versorgungssituation, zur Wohnraumsituation und zur Nahversorgung. „Heute Abend stimmen wir als SPD für die Aufwertung unseres Ortskerns, wir stimmen für die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum für junge Familien, Alleinstehende, Alleinerziehende und ältere Menschen, wir stimmen für den Bau von altersgerechten und barrierefreien Wohnraum, wir stimmen für die Einrichtung einer Tagespflege, wir stimmen für die deutliche Verbesserung der medizinischen, therapeutischen und pflegerischen Versorgung unserer Bevölkerung, wir stimmen für die Einrichtung eines Cafés als Begegnungsstätte und schließlich stimmen wir für die Aufwertung unserer Grünflächen,“ schloss Daum seine Stellungnahme.

Die Wohnbau Wörth wird für die Bewohner eine Tiefgarage bauen, damit die Parkraumsituation nicht verändert wird. Zudem werden zusätzliche Parkplätze geschaffen. Das Außengelände wird im Zuge der Bebauung ebenfalls mitgestaltet, die Bepflanzung mit Bäumen sowie die Schaffung eines grünen Gürtels vom Festplatz bis zur Cany-Barville-Anlage ist vorgesehen. Die SPD-Fraktion schloss sich der Beschlussvorlage der Stadtverwaltung an. Im nächsten Schritt wird der Bau- und Umweltausschuss darüber beraten. Am 18. Dezember wird der Stadtrat hierzu eine Entscheidung treffen. „Wir hoffen, dass der Stadtrat das Projekt und dessen Bedeutung für die Entwicklung von Maximiliansau, die Wohnraum- und Versorgungssituation entsprechend würdigt,“ so Daum nach der Sitzung.

Im weiteren Verlauf wurden die Investitionstätigkeiten der Stadt für den Doppelhaushalt 2019/2020 vorgestellt. Hierbei hob Ortsvorsteher Schaaf die Mittel für die Sanierung der Eisenbahnstraße und darauffolgenden der Cany-Barville-Straße hervor. Gerade mit Blick auf die Sanierung der Kehle wurden Mittel für zusätzliche Belüftungspumpen und den Ersatz des Brunnens vorgesehen. Für die Entwicklung der Grünzüge wird 2019 eine Konzeptstudie erstellt, die spätestens 2020 sukzessive umgesetzt werden soll. Der Neubau der Friedhofshalle stellt mit 3,65 Mio. Euro den größten Posten dar.

Einstimmig wurde der von Ludger Witte vorgetragene Antrag der SPD-Fraktion auf Anschaffung von Defibrillatoren in öffentlichen und stark frequentierten Gebäuden angenommen. Auch der zweite Antrag der SPD auf Bereitstellung von Elektroladesäulen für E-Bikes wurde einstimmig beschieden. Die Ortsbeiräte sahen solche Einrichtungen in zentraler Lage, in der Nähe von gastronomischen Einrichtungen als sinnvoll an.

Jochen Schaaf berichtete zum Stand der Umsetzung des Durchfahrtsverbots, dass die Ordnungsverwaltung damit rechne, bis Ende Januar 2019 die angekündigten Halbschranken zu installieren. Zudem gab Schaaf Auskunft über den Abriss des alten Sauerhauses, zum Bearbeitungsstand bzgl. der Bebauung des sog. Sauergeländes und zum Planungsstand des beabsichtigten Gewerbegebiets zwischen Hagenbach, Wörth und Maximiliansau. Im Übrigen sollen im Zuge der weiteren Sanierung der Eisenbahnstraße die Randsteine in der Kunzendorfer Straße abgesenkt werden.

 

Am Donnerstag, 13. Dezember um 18:30 Uhr lädt die SPD Maximiliansau zu einer Informationsveranstaltung zum Bebauungsvorschlag des Kappelmann-Geländes ein.

 

Bildquelle: Webseite der Stadt Wörth am Rhein, www.woerth.de am 29.11.2018

 
 

Kalender

Alle Termine öffnen.

30.03.2019, 09:00 Uhr Frühjahrsputz auf den Spielplätzen in Schaidt
Die SPD Schaidt und die parteilosen Bürger reinigen die Spielgeräte. Bei Interesse bitte an herbert.hauck@spd-wo …

02.04.2019, 19:00 Uhr Stadtrat

11.04.2019, 19:00 Uhr Info-Abend Studienfinanzierung

Alle Termine

SPD Wörth am Rhein auf Facebook!

Bildergebnis für facebook
Folge uns auf Facebook

Counter

Besucher:287925
Heute:21
Online:2