Einstimmig: Stadtrat unterstützt digitale Heimatmuseen

Veröffentlicht am 05.05.2022 in Allgemein

Auf Antrag der SPD-Stadtratsfraktion beschloss der Stadtrat Wörth am Rhein einstimmig, die digitalen Heimatmuseen der vier Ortsbezirke finanziell mit 2.000 EUR pro Jahr zu untersützen. Die Heimat- und Kulturpflege, die durch die Heimatvereine in Büchelberg, Maximiliansau, Schaidt und Wörth für unsere Stadt und ihre Ortsbezirke im Ehrenamt geleistet wird, stellt für die SPD ein unersetzliches und für nachfolgende Generationen kostbares Engagement dar. [Lesen Sie hier weiter]

Der technologische Wandel macht auch in der Heimat- und Kulturpflege nicht halt. Es gibt für jeden Ortsbezirk digitalen Museen, sogenannte Topotheken. Seit nun vier Jahren gibt es diese digitalen Museen Wörth, eine einmalige digitale Einrichtung in Rheinland-Pfalz. Topotheken dienen dazu historisches (Bild-)Material und Wissen zu sichern und auffindbar zu machen. Dadurch werden Erinnerung, Austausch und Identitätsstiftung gefördert. Das ganze ist auch ein Crowdsourcing-Projekt unter Beteiligung der Bevölkerung.

In den vergangenen vier Jahren wurden die jährlichen Kosten in Höhe von 2.000 EUR über den LEADER-Ansatz der Europäischen Union finanziert. Diese Finanzierungsmöglichkeit endet 2022.

Um unseren Bürgerinnen und Bürgern weiterhin die „digitalen Museen Wörth“ bieten zu können, um das Engagement in und die Identität mit unserer Heimat zu stärken, beantragte die SPD die Übernahme der jährlichen Kosten von derzeit 2.000 EUR sowie die Bildung eines Haushaltspostens ab dem Doppelhaushalt 2023/2024.

Dem Antrag der SPD folgte der Stadtrat einstimmig.

Die Topotheken finden sich unter den nachfolgenden Links:

Ansprechpartner sind die jeweiligen Heimatvereine der Ortsbezirke.