Willkommen beim SPD-Ortsverein Maximiliansau

 

Maximiliansau liegt direkt am Rhein und am östlichen Rand des Bienwald. Die Geschichte der Gemeinde Maximiliansau ist wahrlich interessant, hieß der Großteil des heutigen Gemeindegebietes – südlich der Kehle – doch bis 1939 noch Pfortz und der Teil nördlich der Kehle Maximiliansau. Pfortz könnte es bereits im 4. Jahrhundert gegeben haben, urkundlich belegt ist jedoch die erste Erwähnung im Jahr 1282. Maximiliansau ist hingegen erst 1840 entstanden, damals unter dem Namen ‚Wörther-Knielinger Schiffsbrücke‘, als die erste Pontonbrücke als feste Verbindung zwischen Baden und der Pfalz errichtet wurde. In den 1920er wuchsen Pfortz und Maximiliansau an der Kehle zusammen und wurden zum 1.1.1939 unter dem Namen Maximiliansau vereint.

Seit 1972 bildete Maximiliansau zusammen mit Büchelberg, Schaidt und Wörth eine Verbandsgemeinde, ehe 1979 Wörth die Stadtrechte verliehen wurden und die Orte als Ortsbezirke der Stadt Wörth am Rhein angegliedert wurden.

Die Sozialdemokratische Partei Deutschlands in Maximiliansau kann auf eine 110-jährige Geschichte zurückblicken. Am 6. August 1906 wurde die Sozialdemokratische Ortsgruppe Pfortz im damaligen Gasthaus ‚Zum goldenen Kreuz‘ mit 35 Gründungsmitgliedern gegründet. Bekannt waren dabei Josef Reisch, Karl Schaaf, Friedrich Hauck, Karl Frank I., Jean Cuntz, Eugen Scherrer und Reinhard Kolbenschlag. Bereits 1911 gab es bereits die ersten weiblichen Mitglieder, u.a. Katharina Löhle, Einer der frühen Höhepunkte war der 1. Mai 1923 als es gelang 39 neue Mitglieder zu werben. Während des Dritten Reiches von 1933 bis 1945 kam die Parteiarbeit zum Erliegen. Bekannt ist, dass Alois Schneider und Otto Reisch heimlich parteinahe Arbeit betrieben und dafür mit zweieinhalb Jahren Zuchthaus bestraft wurden.

Bereits am 2. März 1946 fand die Wiedergründung der SPD Ortsgruppe ‚Pfortz-Maximiliansau‘ im Gasthaus Zum Anker mit rund 70 Mitgliedern statt. Eugen Schneider wurde zum ersten Vorsitzenden gewählt. Im September 1946 zogen bereits fünf Mitglieder in den Gemeinderat ein und mit Alois Schneider stellt die SPD erstmals den Ersten Beigeordneten.

1971 gelang es zum ersten Mal, dass mit dem damaligen Vorsitzenden des Ortsvereins, Otto Schneider, ein Sozialdemokrat zum Bürgermeister gewählt wurde. Er bekleidete dieses Amt bis Maximiliansau als Ortsbezirk zur neu gebildete Stadt Wörth am Rhein angegliedert wurde. 1989 gelang es der SPD die meisten Stimmen auf sich zu vereinen und stellten fortan mit Franz Nachbar den Ortsvorsteher, der 1994 erneut wieder gewählt wurde.

2006 wurde das 100-jährige Bestehen des SPD Ortsvereins mit einem großen Festakt gefeiert. In der Jahreshauptversammlung am 24. März 2017 wurden sieben Neumitglieder begrüßt, die zwischen Dezember 2016 und März 2017 eingetreten sind.

Bei den letzten Kommunalwahlen 2014 errang die SPD wieder die absolute Mehrheit im Ortsbeirat und zugleich das Amt des Ortsvorstehers, das Jochen Schaaf bekleidet. Zu seinen Stellvertretern wurden Ludger Witte und David Schaaf gewählt.

Die SPD aus Maximiliansau ist mit Jürgen Nelson, Franz Nachbar, Andreas Braunagel und Metin Istanbullu im 2014 gewählten Stadtrat vertreten. Im Ortsbeirat Maximiliansau vertreten Ludger Witte, Ariane Bastian, Michael Bastian, Mario Daum, David Dickemann, Achim Kleist, Jürgen Meyer und David Schaaf für die SPD die Interessen der Bürgerinnen und Bürger.

Kalender

Alle Termine öffnen.

30.05.2018, 19:00 Uhr Ortsbeirat Schaidt

12.06.2018, 18:00 Uhr Einwohnerversammlung zur Entwicklung Dorschberg/Schauffele-Gelände
Link zur Ankündigung auf der Webseite der Stadt

18.06.2018, 19:00 Uhr Ortsbeirat Maximiliansau

Alle Termine

SPD Wörth am Rhein auf Facebook!

Bildergebnis für facebook
Folge uns auf Facebook

Counter

Besucher:287925
Heute:38
Online:1